Großfahgeschäfte

Highlight der "Größten Kirmes am Rhein" sind mit Sicherheit die vielen Großfahrgeschäfte. Angefangen am Eingang bei der größten transportablen Wildwasserbahn der Welt über die Familien freundlichen Alpina Achterbahn zum rasanten Olympia-Looping. Ein Wahrzeichen der Rheinkirmes ist auch das 55 Meter hohe Riesenrad Bellevue an der gegenüberliegenden Rheinbrücke.


Alpina Bahn

Die Alpina Bahn ist die größte und längste reisende Familienachterbahn der Welt ohne Looping! Auf einer Grundfläche von 85m x 32m rauscht die Achterbahn mit fast 80km/h in die Kurven. Der sogenannte Airtime Effekt gibt dem Fahrgast ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Knapp 2 Sekunden wird scheinbar die Erdanziehung ausser Kraft gesetzt. Ein Erlebnis für Groß und Klein!

Die Firma Anton Schwarzkopf baute die von Werner Stengel entworfene Achterbahn für Oscar Bruch, welche am 16.07.1983 unter dem Namen Himalaya-Bahn auf der Rheinkirmes in Düsseldorf ihre Premiere feierte. Im Jahr 1987 wurde die Bahn in Achter Bahn umbenannt. Die Firma AFAW gab der heutigen Alpina Bahn 1998 dann ihr alpenländisches Dekor im Auftrag von Oscar Bruch.  

 


Olympia-Looping

© by ESCH.enterprises

Der Olympia-Looping des Euskirchener Schaustellers Rudolf Barth ist die einzige transportable Achterbahn der Welt mit fünf Loopings. Auf einer Gesamtlänge von 1.250 Metern können wieder alle fünf olympischen Ringe durchfahren werden. Die reine Fahrzeit des Olympia-Loopings dauert über zwei Minuten.


Wildwasser III

Die größte transportable Bahn der Welt ist die Wildwasser 3 des Bremer Schaustellers Joachim Löwenthal.

Mit einer Grundfläche von 60 x 40 Metern und einer Höhe von 26 Metern, verspricht die Fahrt jede Menge Fun. 

Das Gesamtgewicht liegt bei 1.000 t und für den Transport zum Bahnhof werden sogenannte Seitenlader eingesetzt, die auch beim Transport der 60 m Riesenräder verwendet werden. Insgesamt sind 60-65 Bahnwaggons für das Umsetzen der Wildwasserbahn erforderlich.


Bellevue

© by ESCH.enterprises

Das wohl bekannteste seit Jahren weithin sichtbare Wahrzeichen auf Ihrer Kirmes ist dieses imposante 55 m hohe Riesenrad, das nun von Oscar Bruch Jr. betrieben wird. Er übernahm es von seinem Vater Oscar Bruch & seinem Onkel Willy Bruch und setzt damit die seit 1896 bestehende Tradition der Riesenräder der Düsseldorer Schaustellerfamilie fort. Das Riesenrad steht direkt am Eingang Süd wo in diesem Jahr auch der Bayern-Garten aufgebaut wird.




Go-Card Bahn

Nachwuchs-Schumis können in der Stockwerk-Gokartbahn ihre Runden drehen. Besonders Spaß macht es, sich in Gruppen kleinere Rennen über die Holzbohlen-Fahrbahn zu liefern.